Historie des Fondscenters

 

1989

Der Gründer der F&V-Gruppe Günter Freye erkennt nach der EU-Gesetzesänderung für Investmentfonds, dass viele ausländische Investmentfondsgesellschaften ohne eigenen Vertrieb auch in Deutschland ihre Produkte anbieten werden - was wiederum zu einem großen Beratungsbedarf bei den Kunden führen wird. Seine Mitarbeiterin Anke Dembowski erarbeitet ein Konzept für eine neue Dienstleistung: Beratung und Vermittlung von Investmentfonds. Zahl der Fonds damals: ca. 290 in Deutschland 

1990

Am 11. Juni 1990 wird das Fondscenter als Abteilung der F&V Vermoegensverwaltung eröffnet. Im Sommer 1990 laufen auch die Vorbereitungen für den Investmentfonds-Newsletter; die erste Ausgabe erscheint im Juli 1990. Peter Ludewig beginnt bei F&V im Oktober 1990 und wird ab 1991 Mitglied der Geschäftsführung des Fondscenters.

EU legt einheitliche Richtlinien für Investmentfonds fest

Günter Freye erkennt den ungeheuren Beratungsbedarf der Kunden und handelt schnell: Im Juni 1990 wird das erste Fondscenter Deutschlands in Berlin eröffnet.

 

Günter Freye - Gründer der F&V Gruppe erkennt schon 1989 den kommenden Bedarf im Investmentfondsbereich und gründet das erste Fondscenter in Deutschland.

 

1992

Von 1992 an veröffentlicht F&V die zukünftigen Nachschlagewerke der Fondsszene: Die F&V Investmentfonds-Jahrbücher werden der Ratgeber über den deutschen Investmentmarkt und gelten als Pionierarbeit auf dem publizistischen Sektor. Bis 1997 werden diese Jahrbücher veröffentlicht. Durch die stärkere Informationsdichte im aufkommenden Internet entschließt sich F&V die Beratung und Betreuung der Kunden zu verstärken - deswegen erscheint das Jahrbuch 1997 zum letzten Mal. 

1993

Der Investmentberater Lutz Niebank verstärkt das Team um Peter Ludewig. Neben der Kundenberatung arbeitet er auch verstärkt als Fondsanalyst. Mit Herrn Ludewig verantwortet er als Autor und Redakteur den F&V Investmentfonds-Newsletter. Im Jahr 2000 wird Lutz Niebank Prokurist der F&V Fondscenter AG.

1995

Das Fondscenter startet eine neue Dienstleistung: Die Vermögensverwaltung auf Fondsbasis. Damit wird es Kunden ermöglicht, die Vorteile von Investmentfonds mit individuellen Konzepten in den Kundendepots umzusetzen.

 

2001

Bis 2001 wird die Vermögensverwaltung auf Fondsbasis im Fondscenter angeboten, dann übernimmt aus rechtlichen Gründen die F&V Vermoegensverwaltung AG diese Aufgabe - weiterhin mit den gleichen Personen in der inhaltlichen Verantwortung und unter Nutzung des Know-How des Fondscenters.

2005

Das F&V Fondscenter führt einen Kundenrabatt von 50% ein, ohne dass die Kunden dabei (wie bei Direktbanken, die ähnliche Konditionen bieten) auf Beratung und Betreuung verzichten müssen - ein Novum!

2008

Für die Kunden und Interessenten führt das Fondscenter Veranstaltungen wegen der Einführung der Abgeltungssteuer durch. Bis zum Sommer besuchen auf acht Veranstaltungen mehr als 250 Personen die kostenlosen Informationsveranstaltungen.